Panikattacken und ihre Ursachen

Kennzeichnend für Panikstörungen sind immer wieder auftretende Panikattacken. Sie treten meist ohne ersichtlichen Grund auf. Betroffene berichten zum Beispiel davon, nachts Panikattacken zu bekommen. Körperliche Symptome wie Herzrasen, Schweißausbrüche und Atemnot begleiten den Angstanfall in vielen Fällen. Die Angst davor zu sterben, ist ein häufig erlebtes Gefühl.

Die Behandlung solcher Angststörungen gehört in die Hände eines Experten. Bei einer schweren Angststörung mit chronischem Verlauf kombinieren Psychiater und Therapeuten die Psychotherapie häufig mit einer medikamentösen Behandlung. Die Psychopharmaka tragen zur Linderung der Ängste bei und ermöglichen es dem Betroffenen, sich besser auf die Therapie zu konzentrieren.

Aus systemischer Sicht ist es wichtig, zwei Hauptursachen zu unterscheiden:

  • Ein eigenes, selbst erlebtes traumatisierendes Erlebnis, ob bewusst oder unterbewusst. In dem Fall gehört die Angststörung in den Bereich einer posttraumatischen Belastungsstörung
  • Eine übernommene Angst von einem Vorfahren wir z. B. Eltern oder Großeltern, die gefühlt wird wie die eigene Erfahrung

In der Auswirkung macht es keinen Unterschied, ob die Hauptursache selbst erlebt oder übernommen wurde. Es ist auch eine Kombination von beidem möglich. So kann z.B. ein selbst erlebter Autounfall in Kombination mit einem erlebten Kriegsdrama der Großeltern die Panikattacke noch wahrscheinlicher machen.

Genau hier setzt die Familienaufstellung an und ist in der Lage, Licht ins Dunkel zu bringen.

Durch die Aufstellung können die Ursachen aufgezeigt werden. Und ist die Ursache erst einmal lokalisiert, kann der Therapeut viel gezielter behandeln. Im Fall von übernommenen Ängsten kann sogar die Familienaufstellung selbst dazu führen, die Ursache aufzulösen und damit den Betroffenen von den Panikattacken zu befreien.

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, eine Begleitung durch einen Heilpraktiker/ Psychologen mit systemischem Hintergrund hinzu zu ziehen, um den Blick auf die Wurzel/ Ursache zu lenken und diese aufzulösen.

Wir, Familienaufstellung-Waldkirch – Michael Uhl, – führen Krankheitsaufstellungen nur durch, wenn die medizinische Begleitung gewährleistet ist.

Gerne stehe ich Ihnen als Navigator mit großem Netzwerk rund um Freiburg zur Verfügung, um genau die für Sie geeignete Person zu finden, die Ihnen therapeutisch weiterhelfen kann.